Skip to main content

 

 

Mit dem Palmsonntag beginnt die Karwoche, deren Brauchtumsgeschehen aus einem religiösen Ursprung entstanden ist. Nach der Palmprozession werden zu Hause die geweihten Zweige nach altem Brauch auf die Felder gesteckt oder in den Garten gesteckt, das soll nach altemGlauben reiche Ernte bringen. Auch der Hergottswinkel in der Stube erhält ein paar Zweige.

Die Karwoche selbst wird als die Trauerwoche des Herrn genannt. Es sollen keine öffentlichen Feste oder Feierlichkeiten abgehalten werden. Das Tanzverbot wird heute nur noch von kirchlichen Vereinen, Volkstanzgruppen und Trachtenvereinen eingehalten. Nur am Karfreitag ist generelles Tanzverbot, teils eingeschränkt, in allen Bundesländern.